AGB

 

 

1. Urheberrecht und Nutzungsrechte

 

1.1 Jeder dem Designer erteilte Auftrag ist ein Urheberwerkvertrag. Vertragsgegenstand ist die Schaffung des in Auftrag gegebenen Werks, sowie die Einräumung von Nutzungsrechten an diesem Werk. Es gelten die Vorschriften des Werkvertragsrechts und des Urheberrechtsgesetzes.

 

1.2 Alle Arbeiten, Entwürfe und Werkzeichnungen des Designers sind als persönliche geistige Schöpfungen durch das Urheberrechtsgesetz geschützt, dessen Regelungen auch dann als vereinbart gelten, wenn die erforderliche

Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.

 

1.3 Ohne Zustimmung des Designers dürfen seine Arbeiten einschließlich der Urheberbezeichnung weder im Original noch bei der Reproduktion verändert oder an Dritte weitergegeben werden.

 

1.4 Die Werke des Designers dürfen nur für die vereinbarte Nutzungsart und den vereinbarten Zweck im vereinbarten Umfang verwendet werden. Mangels ausdrücklicher Vereinbarung gilt als Zweck des Vertrags nur der vom Auftraggeber bei Auftragserteilung erkennbar gemachte Zweck. Soweit nicht anders vereinbart, wird nur das einfache Nutzungsrecht eingeräumt. 

 

1.5 Das Recht die Arbeiten in dem vereinbarten Rahmen zu verwenden, erwirbt der Auftraggeber/Kunde mit der vollständigen Zahlung des Honorars.

 

1.6 Wiederholungsnutzungen (z.B. Nachauflagen) oder Mehrfachnutzungen (z.B. für ein anderes Projekt) sind honorarpflichtig; sie bedürfen der Einwilligung des Designers.

 

1.7 Die Übertragung eingeräumter Nutzungsrechte an Dritte, bedarf der Einwilligung des Designers.

 

1.8 Über den Umfang der Nutzung steht dem Designer ein Auskunftsanspruch zu.

 

1.9 Nutzungsrechte an Arbeiten, die bei Beendigung des Vertrages noch nicht bezahlt worden sind, verbleiben vorbehaltlich anderweitig getroffener Abmachungen beim Designer.

 

 

2. Vergütung, Fälligkeit und Abnahme

 

2.1 Entwürfe und Reinzeichnung, sowie die Einräumung des Nutzungsrechtes, bilden eine einheitliche Leistung. Für diese Leistung berechnet der Designer eine angemessene Vergütung. Die Vergütungen sind Nettobeträge, die zuzüglich Mehrwertsteuer zu entrichten sind.

 

2.2  Die Anfertigung von Entwürfen und sämtliche sonstigen Tätigkeiten, die der Designer für den Kunden erbringt, sind kostenpflichtig, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. Eine unentgeltliche Tätigkeit, insbesondere die kostenfreie Schaffung von Entwürfen, ist nicht berufsüblich

 

2.3 Vorschläge und Weisungen des Auftraggebers/Kunden aus technischen, gestalterischen und anderen Gründen und seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf das Honorar; sie begründen auch kein Miturheberrecht, es sei denn, dass dies ausdrücklich vereinbart worden ist.

 

2.4 Die Vergütung ist vor Ablieferung des Werkes fällig. Sie ist sofort und ohne Abzug zahlbar. Werden die bestellten Arbeiten in Teilen abgenommen, so ist eine entsprechende Teilvergütung jeweils bei Abnahme des Teiles fällig.

 

2.5 Die Abnahme darf nicht aus gestalterisch-künstlerischen Gründen verweigert werden. Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit.

 

 

3. Zusatzleistungen und Nebenkosten

 

3.1 Die Änderung von Entwürfen, die Schaffung und Vorlage weiterer Entwürfe, die Änderung von Werkzeichnungen sowie andere Zusatzleistungen werden nach Zeitaufwand gesondert berechnet.

 

3.2 Soweit der Designer auf Veranlassung des Auftraggebers/Kunden Fremdleistungen im eigenen Namen vergibt, stellt der Auftraggeber/Kinde den Designer von hieraus resultierenden Verbindlichkeiten frei.

 

3.3 Die Vergütung für Zusatzleistungen ist nach deren Erbringung fällig. Verauslagte Nebenkosten sind nach Anfall zu erstatten. Vergütungen und Nebenkosten sind Nettobeträge, die zuzüglich Mehrwertsteuer zu entrichten sind.

 

 

4. Eigentumsvorbehalt und Versendung

 

4.1 An den Arbeiten des Designers werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, ein Eigentumsrecht wird nicht übertragen.

 

4.2 Zusendung und Rücksendung der Arbeiten erfolgen auf Gefahr und für Rechnung des Auftraggebers/Kunden.

 

 

5. Korrektur

 

5.1 Beim Erwerb von vorgefertigten Arbeiten (Premades) ist die Änderung des Autorennamens sowie des Titels und gegebenenfalls des Untertitels im Kaufpreis inbegriffen. Jede weitere Änderung ist kostenpflichtig und wird mit einem Aufpreis von 20 Euro zuzüglich Steuern gehandhabt.

 

5.2 Beim Erwerb von individuell gestalteten Arbeiten, wird nach Auslieferung des Covers, nur eine Änderung vorgenommen. Jede weitere ist kostenpflichtig und wir mit einem Aufpreis von 20 Euro zuzüglich Steuern gehandhabt.

 

 

6. Haftung

 

6.1 Eine Haftung für die Wettbewerbs- und zeichenrechtliche Zulässigkeit seiner Arbeiten wird vom Designer nicht übernommen; gleiches gilt für deren Schutzfähigkeit.

 

6.2 Der Auftraggeber/Kunde übernimmt mit der Genehmigung der Arbeiten die Verantwortung für die Richtigkeit von Bild und Text.

 

6.3 Soweit der Designer auf Veranlassung des Auftraggebers/Kunden Fremdleistungen in dessen Namen und auf dessen Rechnung in Auftrag gibt, haftet er nicht für Leistungen und Arbeitsergebnisse der beauftragten Leistungserbringer.

 

6.4 Die Freigabe von Produktion und Veröffentlichung obliegt dem Auftraggeber/Kunden. Delegiert der Auftraggeber/Kunde im Ausnahmefall die Freigabe in ihrer Gesamtheit oder in Teilen an den Designer, stellt er ihn von der Haftung frei.

 

 

7. Belegexemplare

 

Das erworbene Cover bleibt dem Designer in Kopie unentgeltlich zu überlassen, die er auch im Rahmen seiner Eigenwerbung verwenden darf.

 

 

8. Gestaltungsfreiheit

 

8.1 Für den Designer besteht, im Rahmen des Auftrags, Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Wünscht der Kunde während oder nach der Produktion Änderungen, so hat er die dadurch verursachten Mehrkosten zu tragen.

 

8.2 Die dem Designer überlassenen Vorlagen (z.B. Texte, Fotos, Muster) werden unter der Voraussetzung verwendet, dass der Auftraggeber/Kunde zur Verwendung berechtigt ist.

 

9. Erfüllungsort

 

Erfüllungsort ist der Sitz des Designers.

 

 

10. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

 

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer der vorstehenden Bestimmungen lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten wirtschaftlichen Zweck soweit wie möglich verwirklicht.

 

BUCHCOVER DESIGN

ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN

BANK